29. August 2018 Schiri

HSV-Echo 2018/2019 – Ausgabe 2

Liebe Fußballfreunde,

nach einer starken Leistung musste sich unsere Mannschaft im Westfalenpokal gegen den Regionalligisten SC Wiedenbrück, nach Verlängerung, knapp mit 1:3 geschlagen geben.
Leider konnte der HSV im Auswärtsspiel gegen den neuen Tabellenführer VfL Holsen nicht im entferntesten an die gezeigte Leistung im Westfalenpokal anknüpfen und musste deshalb in eine heftige 7:1 Niederlage einwilligen. Der HSV traf auf gnadenlos effektive Holsener. Spätestens nun sollte jedem klar sein, dass in der Landesliga ein anderer Wind weht als in der Bezirksliga, wenn die Mannschaft erfolgreich sein will muss jeder einzelne sein Leistungsvermögen abrufen. Zum kommenden Heimspiel empfängt der HSV die Elf des SC Peckeloh aus dem ostwestfälischen Versmold, dem Tor zum Münsterland. Der SC Peckeloh ist mit einem Sieg und zwei Unentschieden in die neue Saison gestartet. Mit Sicherheit keine leichte Aufgabe für den HSV.
Erfolgreich sind unsere Frauen in ihre zweite Landesligasaison gestartet. Gegen den TuS Langenheide wurde ein 7:3 Sieg erspielt, so kann es weitergehen. Wenn die Mannschaft in den kommenden Spielen an die gezeigte Leistung anknüpfen kann, sollte es eine entspannte Saison, frei von Abstiegskrimis werden. Weiterhin viel Erfolg.
Mit je einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage ist unsere zweite Mannschaft in die Saison gestartet. Da ist sicher noch mehr drin. Am letzten Sonntag wurde auf einer Steppenlandschaft gegen SG Wewelsburg/Ahden ein 1:1 erzielt. Auf so einem Geläuf hatte bis dato sicher noch kein HSVer gespielt, oder besser gesagt: „Gebolzt“.
Einen feinen Start in die Saison schaffte unsere dritte Herrenmannschaft. Aus den ersten drei Spielen wurde, unter dem neuen Trainer Paco Fernandez, die volle Punkteausbeute, mit neun Punkten, eingefahren. Weiter so Jungs. Ein herzliches Dankeschön noch einmal an Oliver Hansel, er war in den letzten Jahren Trainer und Mentor dieser Mannschaft.
Liebe Fans und Besucher der Spiele, seid herzlich willkommen. Fühlt euch wohl auf der Waldkampfbahn und seid stets fair zu den Akteuren. Alle betreiben diesen Sport als Hobby, bedenkt immer, dass keiner absichtlich verliert.

 

Mit Rot-Weißen Grüßen

Heinz Thieschneider
Ehrenvorsitzender

HSV-Echo 2018/2019 – Ausgabe 2